Wie wir wirken

Kindheit und Jugend legen den Grundstein für ein chancenreiches und erfülltes Leben. Millionen von Kindern und Jugendlichen weltweit wachsen jedoch inmitten von Armut, Gewalt, Flucht, Hunger und Unsicherheit auf. Die Konflikte in der Ukraine, im Sudan, in Nahost und deren globale Folgen haben die Situation bedürftiger Kinder und Jugendlicher weiter verschlechtert. Aber auch in Österreich, einem der reichsten Länder der Welt, ist jedes fünfte Kind armuts- und ausgrenzungsgefährdet.

 

Die Caritas setzt sich für Kinder und Jugendliche und deren Rechte auf Sicherheit, Glück, Bildung und die eigene Entfaltung ein. In drei (integrativen) Kinderkrippen und -gärten, einem Eltern-Kind-Zentrum, einer Lernhilfe und drei Lerncafés, zwei Wohngemeinschaften für Jugendliche und einem Jugendzentrum sorgen wir dafür, dass junge Menschen gut versorgt sind, Hilfe bekommen und liebevoll betreut werden, so dass sie ihr volles Potenzial ausschöpfen können.

Zahlen und Fakten

26 Kinder und Jugendliche

leben ganzjährig in Wohngemeinschaften der Caritas und finden dort ein vorübergehendes Zuhause.

2.858 Kontakte

mit Jugendlichen hatte das Caritas Jugendzentrum Space in der Innsbrucker Reichenau.

131 Schulklassen

erliefen beim youngCaritas LaufWunder insgesamt 82.290,77 Euro für Caritas Projekte im In- und Ausland.

95% der Schüler*innen

in unseren Lernbetreuungseinrichtungen schafften den Aufstieg in die nächste Schulstufe.

141 Kinder

wurden halb- oder ganztags in unserer Kindergärten und Krippen betreut.

161 Besucher*innen

nahmen an Kursen oder Veranstaltungen des Eltern-Kind-Zentrum in Uderns teil.

youngCaritas LaufWunder so erfolgreich wie noch nie

Der Rekord wurde geknackt! Beim LaufWunder 2023 haben rund 3.000 Schüler*innen aus ganz Tirol unglaubliche 82.290 Euro für Menschen in Not erlaufen. Teilgenommen haben 131 Klassen aus 17 verschiedenen Schulen. Damit konnte das Rekordergebnis von 2022 erneut um 8.000 Euro überboten werden. Mit dem Geld werden Caritas-Initiativen im In- und Ausland unterstützt. Etwa die Hälfte der während des Jahres gesammelten Geldsumme geht an das Straßenkinderzentrum in Mali, während die andere Hälfte der Caritas- Sozialberatung in Tirol zugute kommt.

 

„Wir sind jedes Jahr erneut beeindruckt von der Hingabe und dem Engagement von so vielen jungen Menschen. Mit dem LaufWunder können junge Menschen selbst aktiv werden und einen Beitrag dazu leisten, dass die Welt ein kleines Stückchen besser wird. Vielen Dank an alle, die mitgelaufen sind und auch an die beteiligten Lehrer*innen, Sponsor*innen und alle Eltern, die uns so tatkräftig unterstützt haben,“ so Claudia Schütz, Leiterin der youngCaritas Tirol.

 

In Summe wurden bei allen Tiroler LaufWundern seit 2009 unglaubliche 383.062 Euro erzielt.

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.